Wie Städte grüner werden

Green city

Ein gesundes und komfortables Leben in Städten wird für die Menschen immer wichtiger. In der Stadt selbst mangelt es an Grünflächen und es gibt oft wenige bis gar keine Orte, um die Natur zu genießen. Dies ist einer der Gründe, warum Stadträte kreative Initiativen entwickeln, um ihre Städte grüner zu machen. Schauen Sie sich all diese schönen Beispiele von der ganzen Welt an.

1. Naturspielplätze, Niederlande

Während Kinder, die auf dem Land leben, viel draußen in der Natur spielen können, haben Kinder in der Stadt diesen Luxus nicht und verbringen zu viel Zeit drinnen. Das liegt vor allem daran, dass Städte oft mit Gebäuden überfüllt sind und die einzigen Grünflächen in Parks zu finden sind. Deshalb legen Städte in den Niederlanden Wert auf „natürliche“ Spielplätze. Diese abwechslungsreichen Spielplätze bestehen aus natürlichen Materialien, oft aus recycelten Baumstämmen. Ziel dieser Ergänzung in Städten ist es, Kinder auf sichere und spielerische Weise an die Natur heranzuführen. Das Beste an diesen Spielplätzen? Sie tragen auf kognitive, physische und natürliche Ebene zur Entwicklung auf kognitiver, physischer und natürlicher Ebene bei. Kinder brauchen viel Fantasie und deshalb macht ihnen das Spielen auf diesen Naturspielplätzen mehr Spaß! Und sie sind nicht nur eine tolle Ergänzung für Kinder, sondern bieten auch mehr Grünfläche in der Stadt für alle.

Natural playground
boomschommel Swing
2. Vertikale Wälder, Mailand

Die Tatsache, dass Städte oft mit großen und hohen Gebäuden gefüllt sind, bedeutet, dass die Bewohner buchstäblich auf eine Wand aus grauen Gebäuden blicken. Um diesem Problem entgegenzuwirken, fügen einige Städte ihren Hochhäusern Pflanzen hinzu. Architekten in Mailand haben beispielsweise sogenannte „vertikale Wälder“ entworfen. Dies sind luxuriöse Hochhauswohnungen, die von außen „bewaldet“ sind. Diese Gebäude erhalten durch die verschiedenen Pflanzen an der Fassade jeder Wohnung ein schönes grünes Aussehen. Darüber hinaus nehmen die Wohnungen rund 30 Tonnen Kohlendioxid auf und produzieren 19 Tonnen Sauerstoff pro Jahr. Die grünen Pflanzen lassen Standardgebäude schön aussehen und verleihen einen futuristischen Touch.

 

3. Ein besonderes Kraftwerk, Kopenhagen

Ein Beispiel für weniger schön anzusehende Gebäude sind Kraftwerke. Deshalb werden sie oft am Stadtrand platziert. Dänemark hat sich jedoch dafür entschieden, eines mitten in der Stadt Kopenhagen zu bauen: den CopenHill. Hier finden Sie das einzigartige Kraftwerk, das den Abfall der Anwohner in grünen Strom umwandelt und jährlich rund 150.000 Haushalte mit Strom und Wärme versorgt. Dies ist natürlich eine gute Initiative für eine grünere Stadt, aber die Einzigartigkeit dieses Kraftwerks ist vor allem von außen sichtbar. Das schräge Dach des Kraftwerks ist nämlich komplett grün. Es ermöglicht im Sommer das Begehen und im Winter das Skifahren. Sie können dieses Gebäude erklimmen und einen Blick über die ganze Stadt werfen! Um mehr über CopenHill zu erfahren, sehen Sie sich dieses Video zum Projekt an.

Verticale daktuinen

Foto von Zac Wolff auf Unsplash

Power plant

Credit: Screenshot aus dem video

4. Grüne Bushaltestellen, Utrecht

Bushaltestellen sind auch nicht besonders anzuschauen und oft nicht sehr bunt. Utrecht hat eine schöne Initiative gefunden, um diese Unterstände aufzuhellen, indem an jeder Bushaltestelle in der Stadt ein grünes Dach installiert wurde. Die Unterstände tragen zur urbanen Ökologie bei: Indem man mehrere kleine grüne Flecken in einer urbanisierten Stadt platziert, erschafft man ein Netzwerk der Natur innerhalb dieser Stadt. Nicht nur durch die Grünflächen, sondern auch durch die Tiere, die davon angezogen werden, wie Vögel und Bienen. Dies ist eine schöne und einfache Möglichkeit, die Stadt „grüner“ zu machen. Außerdem könnte es Ihnen einen Grund geben, öfter mal den Bus zu nehmen und das Auto stehen zu lassen!

 

5. Gartenstadt, Singapur

Singapur ist ein großartiges Beispiel dafür, wie Stadträte ihre Stadt mit mehreren Initiativen grüner machen können. In Singapur wird dies dringend benötigt, da die Stadt vollständig urbanisiert ist. Von allen Initiativen ist die Gartenstadt eine inspirierende, die hervorzuheben ist. Hier finden Sie die sogenannten „Supertrees“. Dies sind künstliche Metallbäume mit einer Höhe von 25 bis 50 Metern. Die Bäume sind mit umweltfreundlichen Technologien ausgestattet, die die ökologische Funktion echter Bäume nachahmen. Zum Beispiel der Prozess der Photosynthese und das Sammeln von Regenwasser für die Bewässerung. Darüber hinaus bieten sie auch eine mit Solarenergie betriebene Lichtshow und sind von außen komplett bewaldet.

Supertree
Können Sie selbst etwas für die Begrünung der Stadt tun?

Ja definitiv! In den Niederlanden werden Gründächer in immer mehr Städten gefördert. Nicht nur, weil sie schön aussehen, sondern auch, weil sie zur Biodiversität beitragen. Sie halten die Stadt kühl und fangen Regenwasser auf, sodass bei starkem Regen nicht alle Straßen überflutet werden. Möchten Sie Ihrem Haus ein Gründach hinzufügen? Erkundigen Sie sich, ob Ihre Stadt hierfür einen Zuschuss bereitstellt oder ein ähnliches Projekt hat!

 

green rooftop
Dieser Eintrag wurde in Blog veröffentlicht. Lesezeichen für den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mitglied werden Mitglied werden