Wie man das Local Habitat als Terrarium nutzt

Schritt-für-Schritt-Anleitung von Judith Baehner von Het Groenlab

Das Local Habitat ist eine gläserne Forschungskuppel. Eine großartige Möglichkeit, die Kreaturen in unserer Umgebung zu beobachten und mehr über sie zu erfahren. Aber wie benutzt man es in der kälteren Jahreszeit, wenn es in der Natur weniger Insekten gibt? Wir sind hier, um Sie darüber zu informieren, dass das Local Habitat die ganze Saison über genutzt werden kann! Da es sich gleichzeitig als Vase eignet, ist es ein guter Ausgangspunkt, um ein eigenes Terrarium zu schaffen.

Wer könnte besser erklären, wie man das Local Habitat als Terrarium nutzt, als die Pflanzenarchitektin Judith Baehner von Het Groenlab. Ihr Buch „Groen in Glas“ (Grün in Glas) erzählt Ihnen alles darüber, wie Sie Ihr eigenes Terrarium gestalten können. Sie weiß genau, welche Pflanzen sie verwenden müssen und wie sie in der Glasschale gedeihen. Lesen Sie ihre Schritte, wie Sie den lokalen Lebensraum unten füllen können.

Schritte zur Erstellung eines Terrariums im Local Habitat – von Judith Baehner

1. Um ein Terrarium zu erstellen, ist es wichtig, zuerst das Glas das Local Habitat zu reinigen.

2. Erstellen Sie die erste Schicht aus kleinen Steinen und Kieselsteinen: die Drainageschicht. Diese von Hand, jeweils eine Hand nach der anderen, in die Glasschale geben. Eine Schicht von 2 Zentimetern ist ausreichend. Fügen Sie der ersten „Blase“ eine Schicht Steine hinzu. Fügen Sie der zweiten Blase keine Steine hinzu (etwas höher), bis du eine Schicht Erde hinzugefügt hast.

3. Wenn Sie möchten, können Sie der Schale Aktivkohle hinzufügen. Ein kleiner Kreis in der Mitte genügt. Dies wird dazu beitragen, die Pflanzen gesund zu halten und Verunreinigungen zu beseitigen. Ein offenes Terrarium erfordert diesen Schritt jedoch nicht.

Local Habitat terrarium
Local Habitat terrarium

4. Fügen Sie die dritte Schicht, der Kompost für das Terrarium, hinzu. Diese Schicht muss etwa 5-7 cm hoch sein: hoch genug, um mehrere Pflanzen zu pflanzen. Verteilen Sie die Erde gleichmäßig auf dem Boden des Glases. Nicht nach unten drücken. Füllen Sie die erste Blase mit einer Erdschicht.

5. Fügen Sie in der zweiten Blase eine Schicht kleiner Steine hinzu. Durch die Erde kann diese nun nicht mehr nach unten rutschen.

6. Löcher in den Boden bohren, wo die Pflanzen hingehen werden. Um die Pflanzen zu pflanzen, die Erde zwischen den Wurzeln vorsichtig umschlagen. Pflanzen Sie zunächst eine kleine Pflanze direkt neben der unteren Blase, damit ihre Zweige in diese Blase hineinwachsen können. Pflanzen Sie eine Fittonia (Nervenpflanze) in die zweite Blase. Erstellen Sie nun eine Komposition nach Ihren Wünschen mit kleinen Farnen, einer Fittonia und einem gewöhnlichen Spargelfarn (Asparagus Plumosus).

Local Habitat terrarium
Local Habitat terrarium

7. Um Ihr Terrarium richtig zu starten, kann eine Schicht Moos helfen. Dies bedeckt der Kompost und gibt ein frischeres Gefühl als die schwarze Erde. Das Moos auf den Boden legen und leicht andrücken.

8. Gießen Sie schließlich Ihr Terrarium, bis Sie feuchten Boden von allen Seiten sehen. Stellen Sie Ihren lokalen Lebensraum an einen hellen Ort, aber nie in direktem Sonnenlicht. Überprüfen Sie, ob Ihre Pflanzen einmal pro Woche mehr Wasser benötigen. Besprühen Sie sie regelmäßig mit Wasser.


The ‚Local Habitat’ is perfect to make an indoor plant installation and to Re-Love, Re-search and Re-Connect with nature. – Judith Baehner

Want to learn more about creating your own terrarium? Check out the book ‚Groen in Glas‚ by Judith Baehner. 

Dieser Eintrag wurde in Blog veröffentlicht. Lesezeichen für den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×

Hello!

How can we help you? If you don't have WhatsApp you can always send us an email via info@weltevree.nl.

×